Kundensupport & Aufgabenteilung

In diesem Kapitel erfahren Sie

  • wie die Aufgabenteilung zwischen der PMI.AG und dem Kunden geregelt ist - wo Sie sich bei Problemen mit Scolaris V melden können
  • welche Informationen der Support von Ihnen benötigt
  • wie Sie ein Helpdesk Ticket eröffnen

In nachfolgender Aufstellung können Sie die jeweilige Zuständigkeit von Ihnen und von der PMI.AG für diverse Gebiete rund um die Scolaris Installation entnehmen:

Bereich PMI.AG Kunde (Schulsekretariat) Bemerkungen
Programm Funktion Betrieb Die PMI.AG stellt die einwandfreie Funktionstauglichkeit von Scolaris in üblicher Systemumgebung sicher, während die Schulen deren Bedürfnisse an künftige Versionen anmelden können. Über die Implementation dieser neuen Tools entwscheidet die PMI.AG. Bei Erhöhung der installierten Programme meldet die Schule der PMI.AG die entsperchende Anzahl zur Registrierung.
Daten Version Inhalt Damit Programm und Daten bezüglich Version übereinstimmen, konvertiert die PMI.AG bei Bedarf die Daten, während die Schulen sowohl für die eigentlichen Dateninhalte wie auch für die zugehörigen Referenzwerte verantwortlich sind. Nach Aktivierung eines bestellten Zusatzmodules stellt die PMI.AG die notwendigen Lizenzdateien zur Verfügung.
Installation Grundinstallation Release Die PMI.AG installiert sowohl das notwendige Betriebsprogramm (MS-Access oder MS-Access Runtime) wie auch das Systemprogramm (Scolaris) in der aktuellen Programmversion sowie gewünschte Tools. Die Schulen stellen mit deren Systemverantwortlichen die Installationsbereitschaft ihrer Stationen sicher.
IDV Version Betrieb Die PMI.AG stellt sicher, eigene Reports oder Formulare mit Exportmöglichkeit zu entwickeln und unterstützt die Schulen auf explizite Bestellung in der Entwicklung solcher individuellen Zusätze. Weiter konvertiert die PMI.AG bei einem Systemwechsel diese Zusätze auf die aktuelle Programmversion. Die Definition der individuellen Bedürfnisse und der Betrieb dieser Zusätze obliegen der Schule.
Ausbildung Grundausbildung Workshops Weiterbildung Die PMI.AG stellt die Grundausbildung des Grundprogrammes und allfälliger Zusatzmodule bei Bestellung nach Aufwand sicher. Zusätzlich bildet die PMI.AG die Personen der lizenzierten Stationen bezüglich neuer Tools bei Versionswechsel in kostenlosen Workshops aus. Vertiefungsausbildungen oder Zusatz-schulungen bietet die PMI.AG gruppenweise in ihrem Schulungsraum oder einzeln vor Ort. Die Anmeldungen zu den Zusatzschulungen erfolgt durch die Schulen nach deren Beurteilung.
Support Helpdesk, Telefon, E-mail vor Ort, Fernwartung Jeglicher Programmsupport für alle lizenzierten Arbeitsstationen wird kostenlos zur Verfügung gestellt, wobei der Support nicht als Ersatz für Ausbildungen betrachtet werden kann. Alle Leistungen, welche auf Bestellung der Schule vor Ort oder per Fernwartung erbracht werden, sind kostenpflichtig.

Um in den Genuss obenstehender Leistungen zu kommen, wird ein gültiger Wartungsvertrag vorausgesetzt!

Die PMI.AG bietet Ihnen von Montag - Freitag von 08:00 - 12:00 und von 13:00 - 17:30 Uhr einen umfassenden und kompetenten Kundensupport.

Um Ihnen umgehend und effizient Hilfe leisten zu können, benötigen die Supportmitarbeitenden der PMI.AG oftmals system- und programmtechnische Informationen. Diese Informationen finden Sie, wenn Sie auf Datei klicken.

Unter dem Bereich Support finden Sie auch den Link zum Aufbau einer Remote-Verbindung. Diese ermöglicht den Supportmitarbeitenden der PMI.AG den Zugriff auf Ihre Arbeitsstation, so dass Sie direkt über Ihren Bildschirm unterstützt werden können.

Zur Eröffnung eines Tickets haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

  • Schreiben Sie eine E-mail an helpdesk@pmi.ag und es wird automatisch ein Ticket mit Ihrem Helpdesk-Fall für Sie eröffnet
  • eröffnen Sie selbst ein Ticket in Scolaris (s. oben)
  • oder besuchen Sie unsere Helpdesk direkt über Ihren Browser

Egal auf welche Art und Weise, Sie erhalten stets eine automatische Antwort mit Ihrer Ticket-Nummer und einem Direktlink zu Ihrem Ticket.

Um Ergänzungen zu melden, können Sie auf das Antwortmail zurückschreiben, so werden die Informationen dem selben Fall angehängt und es wird nicht ein neuer Fall eröffnet.

  • Zuletzt geändert: vor 11 Monaten
  • von Luana Bernegger